Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Dear visitor,

Welcome to reeflex.net, the interactive online encyclopedia for marine life worldwide, founded in the year 2000 by a group of enthusiastic reef keepers.
Over the years and due to the brilliant underwater photographers and marine experts it has developed into a comprehensive database for the identification of marine animals and plants for all interested people.
As an interactive online encyclopedia reeflex.net lives on the shared experience of its users, whether they are divers, saltwater aquarists or other people interested in marine biology. We welcome you to attribute your images and comments.

The intention of reeflex.net, however, is to provide a serious and reliable source of reference for all its users. Please note that we only accept useful contributions with a well-sounded basis in knowledge or experience as well as high-quality images. Any comments not matching these criteria, containing obviously wrong information, etc. may be deleted by our administrators without notice.
Once again thank you very much for your interest. We hope that you do enjoy your visit to reeflex.net

An important note regarding the number of litres in the lexicon: It is difficult to specify the optimum number of litres for each animal. It can only be understood as a rough starting point. The various individual factors, such as the pool structure (decoration), the entire stocking and the available swimming space, which play an important role, must be taken into account. It is therefore in the interest and responsibility of every caregiver to determine this in detail beforehand!

Translated with www.DeepL.com/Translator
Your reeflex team


New husbandry knowledge

AndreaZ @ Chelmon rostratus

Habe das Tier seit über 1 Jahr. Er hat von Anfang an gerne Mysis, Artemia und Masstick gegessen. Kommt immer zum mir, wenn ich an die Glasscheibe gehe, weil er denkt, dass es Futter gibt. Ansonsten pickt er den ganzen Tag im Gestein. Nur Glasrosen scheint er nicht zu fressen


AndreaZ @ Synchiropus picturatus

Wir haben ein LSD Leierfisch geholt weil wir starken Planarienbefall an einer Goniopara hatten. Hat super geholfen , das Weibchen ist stark gewachsen und kugelrund und die Gonio ist schön expandiert. Als wir dem Weibchen ein deutlich kleineres Männchen dazugesetzt hatten hat es leider das Männchen stark attackiert und das Männchen war am nächsten Morgen nicht mehr aufzufinden


AndreLuty @ Amphiprion nigripes

meine beiden schon etwas größeren Nachzuchten haben - abends eingesetzt - nach 2 Stunden die Blasenanemone (Entacmaea) angenommen.


AndiV @ Macropharyngodon moyeri

Hallo Skaarj,


es hat zwar ein wenig gedauert, aber nun ist die Antwirt von Rudie H. Kuiter zur Größenangabe doch noch eingetroffen.
Ich kopiere seine Antwort hier herein und passe im Anschluß die Größenangabe im Lexikon nach oben an.

Antwort von Rudie:

07.11.2019
Hi Andreas,.
There are always exceptions to the rule. I the books it it the usual maximum size.
Cheers,
Rudie

~ Es gibt immer Ausnahmen von der Regel. Ich habe die Daten in der üblichen Maximalgröße angegeben.


wegenerf @ Ricordea florida

Geile Tiere. Orange- grün. Leuchtet richtig. Mein Wasser ist nicht sehr "sauber". Kein Abschäumer, nur Silikatfilter (allerdings nur 3 Fische auf 320l. Unter LED verbrannte alles. Jetzt ATI T5. Blau:Weiß. Funktioniert.


tobse13 @ Thalassoma bifasciatum

Tolles Tier, habe leider nur ein männliches Tier, noch...hatte ihn zuerst in meinem 200 l Ablegerbecken, dort war er zusammen mit Zwergkaiser, Kardinalbarschen und Blenni sehr scheu. Nach 3 Monaten hab ich ihn in das 2000 l Riffbecken mit diversem Besatz überführt. Sofort aktiv, nicht mehr scheu und ein sehr schönes aktives Tier. Frisst gut, Ein richtiger Lippfisch der leider selten im Handel ist. Meine Beobachtung hinsichtlich der Scheu hat sich bei vielen Fischen gezeigt, die ich zunächst in einem kleineren Becken gehalten habe, und dann in das große stark besetzte verbracht habe. Eine gute Fischgemeinschaft scheint es Neuankömmlingen leichter zu machen, sofern sie geduldet werden.


dlaux @ Cirrhilabrus hygroxerus

Ich halte eine kleine Gruppe von 3 Tieren. Es waren erst 1 Männchen und 2 Weibchen, doch hat sich schon eine Woche nach Ankuft eines der Weibchen ebenfalls zum Männchen umgewandelt. Nach nun einigen Monaten in meinem Becken leben die Tiere friedlich zusammen und auch mit anderen Lippfischen gibt es keine Probleme. Die Fische sind sehr schwimmfreudig und brauchen daher ein entsprechend großes Becken. Die Futteraufnahme klappt von Tag 1 an problemlos. Gefressen wird bevorzugt Mysis und Lobstereier, aber auch Pellets werden gerne angenommen.
Die Gruppe interagiert sehr intensive, daher halte ich es für einen idealen Lippfisch für die Paar oder Haremshaltung. Einziger Hacken an diesen wunderschönen Tieren ist die Verfügbarkeit und der extrem hohe Preis, wobei hier anzumerken ist, das die Weibchen deutlich seltener zu bekommen scheinen und der Preis
pro Weibchen noch mal und einiges teurer ist, als die Männchen, was bei anderen Lippfischen genau ungekehrt ist!


robertbaur @ Phestilla sp.

Meiner Ansicht nach gehen einige Tiere an diese Art Fadenschnecken ran. Bevorzugt ist das natürlich der Kanarienlippfisch, Haliocheres chrysus. Allerdings haben bei uns die Putzergarnelen Lysmata amboiensis hier einen guten Dienst erwiesen. Vielleicht auch, bzw. vermutlich ganz sicher sogar durch Ihre Nähe zur Koralle, sie hängen nämlich den ganzen Tag darunter.
Auch bei uns ist es so, das diese Schnecken durch eine anderen Koralle mit eingeschleppt sein müssen, da wir in den letzten 7 Monaten keine Montipora im Becken etabliert hatten. Ein rausnehmen der Koralle war nicht möglich. Wir haben allerdings alle Äste der Montipora abgebrochen um jeden Tag die besagte Koralle - am Fuss und das Tier direkt- abzusaugen. Nach nun einigen Wochen erholt sich die Koralle sichtbar wieder, weshalb ihr davon ausgehen sie los zu sein. Sollte man einen Lippfisch holen, sollte man auf jeden Fall genug Sand für den Schlaf anbieten.