Anzeige
Fauna Marin GmbH Dejong Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Dear visitor,

Welcome to reeflex.net, the interactive online encyclopedia for marine life worldwide, founded in the year 2000 by a group of enthusiastic reef keepers.
Over the years and due to the brilliant underwater photographers and marine experts it has developed into a comprehensive database for the identification of marine animals and plants for all interested people.
As an interactive online encyclopedia reeflex.net lives on the shared experience of its users, whether they are divers, saltwater aquarists or other people interested in marine biology. We welcome you to attribute your images and comments.

The intention of reeflex.net, however, is to provide a serious and reliable source of reference for all its users. Please note that we only accept useful contributions with a well-sounded basis in knowledge or experience as well as high-quality images. Any comments not matching these criteria, containing obviously wrong information, etc. may be deleted by our administrators without notice.
Once again thank you very much for your interest. We hope that you do enjoy your visit to reeflex.net

An important note regarding the number of litres in the lexicon: It is difficult to specify the optimum number of litres for each animal. It can only be understood as a rough starting point. The various individual factors, such as the pool structure (decoration), the entire stocking and the available swimming space, which play an important role, must be taken into account. It is therefore in the interest and responsibility of every caregiver to determine this in detail beforehand!

Translated with www.DeepL.com/Translator
Your reeflex team


New husbandry knowledge

Thorsten72 @ Amphiprion ocellaris

Mir liegt es am Herzen, meine Freude über meine Clownis mit euch zu teilen. Seit zwei Jahren gehöre ich dem MW-Fieber an. Wie viele von uns, so hatte auch ich den Wunsch nach einem Clownfisch-Pärchen. Entgegen fachgerechter Meinungen hielte ich dieses Pärchen zunächst ohne eine passende Anemone. Heute sehe ich meinen Fehler ein und ich muss mich für meine damalige beratungsresistente Sturheit schämen. Zurückblickend hatten meine Clownis in der Zeit ohne Anemone nur ein dristes Dasein. Täglich waren die beiden vergeblich auf der Suche nach irgend etwas und nachts schliefen sie unruhig senkrecht in einer Ecke. Dies alles wurde mir erst bewußt, nachdem ich vor ungefähr einem halben Jahr eine Blasenanemone ins Becken gesetzt habe. Es hat noch keine 10 Sekunden gedauert und meine Clownis waren wie ausgewechselt. Sie schwammen in die Anemone, erkundeten diese und dann durfte ich etwas erleben, was mir tränen in den Augen hervor rief. Soviel Euphorie von einem Fisch kannte ich nicht. Meine Clownis kuschelten, kuschelten und kuschelten. Das Männchen bezirzte das Weibchen mit Zitterbewegungen und die beiden schwammen unaufhörlich um und durch die Anemone. Seitdem blühen die beiden richtig auf. Ihre Anemone ist ihr Heiligtum. Und wenn die beiden Nachts in der Anemone schlafen, so ist dieser Anblick kaum in Worte zu fassen. Warum ich das alles schreibe? Clownis und Anemone gehören immer zusammen! Meinen anfänglichen Fehler bereue ich und hoffe, dass ich durch meinen Erfahrungsbericht anderen damit helfen kann.


Thosch @ Echinaster (Echinaster) sepositus

Ich habe vier dieser wunderschönen Seesterne beim Tauchen in Spanien im Mittelmeer in etwa 6-8 m Tiefe gesammelt. Die Wassertemperatur vor Ort betrug im März 13 Grad. Nach sehr sehr vorsichtiger Umgewöhnung an „tropische Zustände“ über drei bis vier Tage habe ich ein Tier recht schnell verloren. Die anderen drei leben seit etwa 10 Monate (eigentlich entgegen meiner Erwartung) bei konstant 25 bis 26 Grad problemlos. Sie sind sehr agil, fressen Bewuchs und Futterreste aller Art und lassen alle anderen Mitbewohner, auch Krustenanemonen etc. völlig in Ruhe. Ob Muscheln überfallen werden, kann ich nicht sagen.
Meines Erachtens eine sehr dankbare, haltbare und schöne Art, auch im tropischen Aquarium, die bei mir keine spezifische Fütterung bekommt. Allerdings bei guten bis sehr guten Wasserwerten.


Sven1973 @ Acanthurus japonicus

Ich halte diesen schönen Doc seit ca 8 Wochen. Er wurde zusammen mit einem Rotmeer Doc nachgesetzt in ein 600 Liter Becken, wo bereits zwei Hawai Docs schwammen. Die ersten zwei Tage wurde eigentlich nur der Rotmeer beachtet, so dass der Japonicus seine Ruhe hatte. Nach drei Tage war soweit alles geregelt und alle schwimmen nun seelenruhig durchs Becken. Mein Japonicus hatte nicht ein Pünktchen von Anfang an. Ich habe weder Uv noch Ozon laufen. Ganz wichtig erscheint mirbei diesen Tieren, dass sie in ein sehr gut eingefahrenes Becken kommen. Die Standzeit sollte mindestens ein Jahr betragen.
Ich hatte damals einen gleich zu Beginn eingesetzt den ich von einem Bekannten bekam, der das Tier schon längere Zeit pflegte und er war in einem super Zustand. Dieser Doc bekam sofort pünktchen. ich konnte machen was ich wollte, sie gingen nicht weg und er ging mir leider kaputt. Dann hab ich es irgendwo gelesen das diese bei neuen Becken sehr empfindlich sind. Dies kann ich nen bestätigen.


flipper @ Valenciennea muralis

Revidiere nun doch meine Auffassung, dass diese Grundel leicht zu halten ist. Aktuell hat eine Grundel meines Pärchens eine extreme Verkrümmung des kompletten Fischkörpers (fast 60° Verkrümmung). Zudem habe ich das Gefühl, dass die Schwimmblase beschädigt ist, weil der Schwanz ständig nach oben tendiert. Dieses Verhalten habe ich nun schon zum 3. Mal in den letzten 7 Jahren bei dieser Art erfahren müssen. Eigentlich immer dann, wenn dieser Fisch eine längere Zeit in der Höhle bleibt - ich vermute zum Ablaichen. Es wird nicht mehr lange dauern und der Fisch wird wohl sterben.


FloM @ Meiacanthus atrodorsalis

Einfach ein toller Fisch: ist den ganzen Tag im Becken unterwegs. Hat am Anfang nur meine Spaghettiwürmer gefressen, ging aber dann - als alle weg waren - auch an jegliche Art von Futter. Hat mittlerweile eine richtige kleine Plauze. Versteht sich mit allen anderen Fischen ohne Probleme, und wenn das Licht ausgeht klebt er in einer Ecke zum schlafen. Absolut empfehlenswert!


FloM @ Pseudocheilinus hexataenia

Toller Fisch, aber muss mich einigen Vorschreibern anschließen. Habe einen Salomon Zwergbarsch nachgesetzt, der die Nacht nicht überlebt hat, da er pausenlos vom Lippfisch angegriffen wurde. Beim nachgesetzen Putzerlippfisch ähnlich, wurde 3 Tage lang attackiert, aber jetzt ist Ruhe.
Scheint ein Arschloch gegenüber kleineren, nachgesetzten Fischen zu sein, was sich aber nach 2-3 Tagen legt. Danach ist er wieder ein herrlich anzuschauender Fisch, der den ganzen Tag im Riff unterwegs ist und auch bei mir kleine Plagegeister fernhält.


huskyeye2017 @ Asterina sp. 01

Mythos "Schädling, denn er frißt Kalkrotalgen..."

Vor mehr als 10 Jahren, mit dem Beginn des Internet und den letzten Büchern zum Thema Meerwasser war immer wieder eine Behauptung zu lesen: "Raus mit den Asterina´s die fressen Kalkrotalgen..." Es wurden zahllose Tips gegeben und Fressfeinde angeschafft.

Ich möchte 2020 mal einen neuen MYTHOS ASTERINA schaffen und kann diesen nach 10 Jahren belegen:

ASTERINA´s fressen Zyanos in rauen Mengen, besser als alle Schnecken im Aquarium
die Sache mit den Korallen und Krusten ist nur aus Mangelernährung - Zyanos sind aber gezielt bekämpfbar, wenn man sie drauf setzt - dauert halt etwas... auf einem neuen Stein waren Zyanos als Erstbewuchs und die waren deutlich durchzogen von den Seesternen.

Fakt ist definitv: Je mehr Asterina´s desto weniger Zynaos und Dreck im Becken.

Und ich rede von einem 1200l Becken (120x100x100)...


VolkerWuppertal @ Nerita Eikapseln

Hallo
In meinen Becken vermehren sich die diversen Schnecken. Neritas Jungschnecken mit ca 2mm größe eiförmig kümmern sich um die veralgten Seitenscheiben.Fotos leider durch notwendigen Algenaufwuchs nicht Scharf.