Anzeige
Fauna Marin GmbH All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com
Dear visitor,

Welcome to reeflex.net, the interactive online encyclopedia for marine life worldwide, founded in the year 2000 by a group of enthusiastic reef keepers.
Over the years and due to the brilliant underwater photographers and marine experts it has developed into a comprehensive database for the identification of marine animals and plants for all interested people.
As an interactive online encyclopedia reeflex.net lives on the shared experience of its users, whether they are divers, saltwater aquarists or other people interested in marine biology. We welcome you to attribute your images and comments.

The intention of reeflex.net, however, is to provide a serious and reliable source of reference for all its users. Please note that we only accept useful contributions with a well-sounded basis in knowledge or experience as well as high-quality images. Any comments not matching these criteria, containing obviously wrong information, etc. may be deleted by our administrators without notice.
Once again thank you very much for your interest. We hope that you do enjoy your visit to reeflex.net

An important note regarding the number of litres in the lexicon: It is difficult to specify the optimum number of litres for each animal. It can only be understood as a rough starting point. The various individual factors, such as the pool structure (decoration), the entire stocking and the available swimming space, which play an important role, must be taken into account. It is therefore in the interest and responsibility of every caregiver to determine this in detail beforehand!

Your reeflex team


Entry of the day

Prostheceraeus sp.01 thumbnail

Prostheceraeus sp.01 gestreifte Bandplanarie

Prostheceraeus

Unfortunately there is no more information about this brown-white striped flatworm available and we would be grateful for any supplementary refrences.

Biota > Animalia (Kingdom) > Platyhelminthes (Phylum) > Rhabditophora (Class) > Polycladida (Order) > Cotylea (Suborder) > Euryleptoidea (Superfamily) > Euryleptidae (Family) > Prostheceraeus (Genus)
Weiter lesen

 

Profilbild Urheber Henning Wiese, Schweiz

Prostheceraeus sp. Copyright Henning Wiese


Courtesy of the author Henning Wiese, Schweiz Copyright Henning Wiese
Please visit hennings-miniriff.jimdo.com for more information.

Uploaded by Muelly.

Image detail


New user knowledge

amadeo @ Pterapogon kauderni

Habe heute meinen Kardialbarsch gesehen wie er eine Weißbandputzergarnele gefressen hat. Die Fühler und der Kopf haben noch ne halbe Stunde aus dem Maul geschaut, bis er sie endgültig runter brachte. Hat schon mal jemand ähnliche Beobachtungen gemacht. Die Garnele war übrigens ausgewachsen!


ImmerNasseHaende @ Pseudoliomera hellerii

Achtung möglicher Giftjäger - Nachtrag zum vorherigen Bericht.
Bis zu meinem ersten Bericht stand dieses 240l Nano Becken lange leer. Gestern setzte ich dann ein Paar 10/11 cm große Valenciennea wardii Grundeln hinein, die schienen mir im Vergleich zu den Krabben groß genug. Später im Dämmerungslicht beobachtet ich wie eine der Krabben einer Grundel nachstellte und sie immer weiter vor sich her in eine Ecke trieb. Die Krabbe stellte sich dabei wie ein Torwart beim Elfmeter auf und versuchte so groß wie möglich zu erscheinen. Nah genug dran sprang sie der Grundel entgegen, wo ich mit einem Klopfer an die Scheibe die Situation unterbrach. Die Grundel stiebte weg, aber die Krabbe war derart im Jagdfieber das sie in keiner Weise flüchtete und ich sie problemlos Keschern und separieren konnte.
Ein Jäger der 4 mal so großer Beute nachstellt hat erfolgversprechende Mittel an der Hand. Es liegt nahe das sie mit Gift arbeitet, das vermutlich per Biss verabreicht.
Das erklärt auch das Verschwinden der Barsche.
Nun werde ich zum Jäger und stelle den größeren Krabben im Becken nach. Und ja, ich werde dabei selbst sehr vorsichtig sein!


ImmerNasseHaende @ Pseudoliomera hellerii

Bei uns sind die Tiere mit indonesischem Lebendgestein eingezogen und lange unentdeckt geblieben. Im Prinzip erst ab 2 - 2,5 cm Größe habe ich die ersten gesehen, so versteckt leben sie im Gestein. Wenn man die Höhlen / Spalten entdeckt hat, kann man sie in der Dämmerung / Mondlicht häufiger zu Gesicht bekommen. Wir haben auch Jungtiere, die können nur Nachwuchs sein, denn das Lebendgestein wurde vor zwei Jahren eingebracht. Bei den Jungtieren, die ganztägig aktiv sind, ist das Abgrasen des Gesteins gut zu beobachten. Die Jungtiere haben ockerfarbene Augen. Die adulten Tiere scheinen alles zu fressen was sie finden. Im Becken lebten 3 Gramma loreto und 3 Pseudochromis fridmani, deren Futterreste werden die Krabben sicher verspeist haben.
Irgendwann müssen sie aber auch begonnen haben die kleinen Riffbarsche zu verspeisen. Eine andere Erklärung habe ich nicht für das Verschwinden der Barsche innerhalb weniger Wochen. Die hatten begonnen Gelege zu bauen und halten sich ja ebenfalls in Spalten und Gesteinslöchern auf. Ich habe später nochmal zwei König Salomon Barsche eingesetzt und die waren nach zwei Tagen nicht mehr zu finden.
Ich gehe stark davon aus das die Krabbe Pseudoliomera hellerii räuberisch ist. Auch wenn die Krabbe nur 3 cm groß ist, kann sie ohne weiteres Euphyllia´s von 15cm Höhe mit mehreren Ästen umwerfen.


schlangel @ Borstenwurmfalle

Wir hatten auch eine Weile lang, Röhren mit Bohrlöchern aber die Borstenwürmer sind leider dann doch so pfiffig auf den Löchern auch wieder raus zu finden.
Es muss also eine Röhre sein, mit so einem "Reuseneffekt".

Seit einer kleinen Weile gibt es diese "Dupla Marin Worm X Borstenwurmfalle", auf dem Markt:

https://www.imgbox.de/users/schlangi/Aqua/wurmfa.jpg
(Foto von meinem Bilderhoster)

Der Sauger ist von uns, damit man einen Stein drauf legen kann und die Falle bleibt wo sie bleiben soll :D


BerlinJim @ Entacmaea quadricolor

Timelapse und Wanderung einer Kupfer Anemone, wegen ändern der Strömung. Eine 4 Stunden Wanderung, auf 2 Minuten durch Riff, um dann am wieder am Ausgangspunkt anzukommen.

https://www.youtube.com/watch?v=LCZdfNtMPL4


BerlinJim @ Entacmaea quadricolor

Timelapse und Wanderung einer Kupfer Anemone, nachdem einsetzen. Eine 2 Stunden Wanderung auf 1 Minute

https://www.youtube.com/watch?v=Mr2sJxEQ3cE


marcoj90 @ Lysmata boggessi

Ich hatte 4 dieser Garnelen zur Glasrosenbekämpfung nachgesetzt, weil die vorhandene Kuekenthali und Wurdemanni keinerlei Interesse an meinem wirklich extremen Glasrosenproblem zeigten.
Diese 4 Zeigten zunächst auch kein Interesse. Denn ihr Interesse galt erstmal den anderen 2 Garnelenarten welche innerhalb von einer Woche aus dem Verkehr gezogen wurden.
Da ich meine Debelius (zum Glück) zuvor schon in ein anderes Becken umgesetzt hatte, weiß ich nicht, ob sie die auch angegangen wären.

Danach haben sie 90% der Glasrosen vernichtet. Im Anschluss haben sie sich dann gegenseitig vernichtet bis letztlich nurnoch 2 übrig waren.
Und diese Interessieren sich nun auch nicht mehr für Glasrosen oder die je andere Garnele.
Ihre neu entdeckte Leidenschaft ist das Anknabbern von Stylophora (ganz extrem an meiner Milka) sowie das Zerpflücken von Acanthastrea (5 Kolonien komplett zerpflückt).
Bei den Korallen wurden nur jene verschont, welche sich auf einem Reefdeck befanden (war den Garnelen wohl zu "öffentlich").
Auch eine deutliche Zufütterung ändert hier bisweilen nichts am Verhalten.

Ich weiß nicht ob meine Tiere hier aus dem Rahmen fallen, aber aus meiner Sicht sind sie scheinbar nur als Pärchen gut zu halten in einem Becken ohne die beschriebenen Korallenarten.
Und auf keinen Fall mit anderen Lysmata Garnelen zusammen.
Meine Debelius, Kuekenthali und Wurdemanni haben vorher stressfrei nebenher gelebt.
Und es wurden keine Korallen geschädigt.


Simon375 @ Pseudochromis fridmani

Wie alt kann denn so einer werden?


Statistik

Einträge: 13.664 | Bilder: 57.711 | Online: 271 (7 Benutzer)