Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Enchelyurus flavipes Flame Tail Blenny, Flametail Blenny, Yellowfin blenny


Profile

lexID:
78 
AphiaID:
276884 
Scientific:
Enchelyurus flavipes 
German:
Gelbschwanz-Blenny 
English:
Flame Tail Blenny, Flametail Blenny, Yellowfin Blenny  
Category:
Blennies 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Blenniidae (Family) > Enchelyurus (Genus) > flavipes (Species) 
Initial determination:
Peters, 1868 
Occurrence:
Indo Pacific, Indonesia, Malaysia, Philippines, Singapore, South China Sea, Sulawesi, Western Pacific Ocean 
Sea depth:
10 - 70 Meter 
Size:
2.76" - 3.94" (7cm - 10cm) 
Temperature:
71.6 °F - 80.6 °F (22°C - 27°C) 
Food:
Algae, algae grazer, epiphytes feeder, Krill, omnivore 
Tank:
22 gal (~ 100L) 
Difficulty:
Average 
Offspring:
Possible to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-11-28 20:53:56 

Captive breeding / propagation

The offspring of Enchelyurus flavipes are possible. Unfortunately, the number of offspring is not large enough to cover the demand of the trade. If you are interested in Enchelyurus flavipes, please ask your dealer for offspring. If you already own Enchelyurus flavipes, try breeding yourself. This will help to improve the availability of offspring in the trade and to conserve natural stocks.

Husbandry

Enchelyurus flavipes Peters, 1868

Adults inhabit shallow coral reefs, probably .

Pictures

Commonly

1
1

Husbandry know-how of owners

metallus am 31.01.18#7
Schöner Fisch den ich nur für eine Einzelhaltung empfehlen würde. Die Gefahr zwei männliche Tiere zu erwischen ist zu groß.

Ich hatte zwei Tiere über einen Versandhandel bestellt. In meinem Becken bekämpften sie sich von der ersten Minute an knallhart. Sie verbissen sich regelrecht ineinander. Hab die beiden dann getrennt und einen Fisch an einen anderen Aquarianer abgegeben.

Scheint ansonsten transportunempfindlich zu sein. Nahm sofort nach Transport Futter (gefrorene Artemia) auf.
kolognekoral am 26.10.15#6
Ich flege zwei dieser Fische seit etwas 3 Monaten. Die fressen am liebsten Fadenalgen und, bei mir, zeigen wenig Interesse an tierisches Kost. Die sind beide recht fett geworden! Obwohl ich die Geschlechte nicht aus einander halten kann, vermute ich beide sind (zur Zeit) gleichgeschlechtlich. Ab und zu die zwei quasi balzen, wobei ein Fisch wird etwas heller und entwickelt ehe ein Punktartige Muster. Sein dorsal zeigt einen fein blauen Rand.
Marvin85 am 11.06.14#5
Ein kleiner liebendes werter Aquariumbewohner.
Er benötigt kleine Höhlen wo er rückwärts "einparken" kann.
In dieser schläft er auch. Sobald abends das Licht dunkler wird, hält er sich an seiner Übernachtungmöglichkeit auf. Während der Mondlichtphase liegt er dann in seiner kleinen Höhle (Loch im Stein) und ist nicht zu sehen. Ansonsten ein aufgewecktes Kerlchen, versucht gerne mal die Algen aus der Strömungspumpe zu beißen oder auf dem Stein. Dazu wirbelt er ab und an mal ein bisschen Bodengrund auf. Ist regelmäßig auf Nahrungssuche. Beim Füttern ist er recht flexibel, nimmt Frost und Trockenfutter an. Neid oder Streit ums Futter gibt es bei ihm nicht.

Achtung:
hierbei kann es passieren das er die Babylone Schnecke (Fühler) mit dem Futter verwechselt. Wobei er nie eine Schnecke verletzt hat.


Wenn man vor dem Aquarium sitzt oder mit der Hand ins Becken greifen muss wird man genauestens beobachtet. Immer mit einem kleinen Sicherheitsabstand aber doch sehr nah.

7 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Enchelyurus flavipes

Last comment in the discussion about Enchelyurus flavipes