Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Myrionema amboinense Hydroid

Myrionema amboinenseis commonly referred to as Hydroid. Difficulty in the aquarium: Not suitable for home aquaria!. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Chewbacca

Hydroiden




Uploaded by Chewbacca.

Image detail


Profile

lexID:
821 
AphiaID:
117560 
Scientific:
Myrionema amboinense 
German:
Myrionema amboinense 
English:
Hydroid 
Category:
Jellyfish  
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Hydrozoa (Class) > Anthoathecata (Order) > Eudendriidae (Family) > Myrionema (Genus) > amboinense (Species) 
Initial determination:
Pictet, 1893 
Occurrence:
Belize, Bermuda, Canada , Circumtropic, Indo Pacific, Indonesia, North Atlantic Ocean, the Mediterranean Sea, USA 
Sea depth:
Meter 
Temperature:
32 °F - 80.6 °F (0°C - 27°C) 
Food:
Zooxanthellae / Light 
Difficulty:
Not suitable for home aquaria! 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2017-12-12 13:18:09 

Info

Myrionema amboinense Pictet, 1893

Myrionema amboinense,also known as amboeniensis, is a genus of marine hydrozoon polyps and one of the worst pests in the aquarium. They tend to growth very fast.

Synonymised names:
Myrionema amboinensis Pictet, 1893 (incorrect suffix formation)

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

am 11.12.17#12
Hallo zusammen,
ich habe seit ca. 4 Monaten mit Hydroidpolypen zu kämpfen, eingeschleppt durch lebende Steine aus einem Privataquarium! Da ich nicht wußte, was das ist und ich sie für Algen gehalten hatte, hatte ich sie erstmal wachsen lassen. - Großer Fehler! - Hier im Meerwasser-Lexikon bin ich dann auf die genaue Bestimmung der Gattuing und deren Auswirkungen aufmerksam geworden. Ich habe sie in mühevollen Rupfaktionen, 3 bis 5 mal täglich und dann immer ca. 80 - 130 Stück nun zu ca. 99 % mit einer Pinzette abgerupft und immer in ein Glas mit Süßwasser befördert. Wichtig: Nach dem Abreißen immer aus dem Becken holen und nie im Aquariumwasser schwimmen lassen! Sie setzen sich dann irgendwo ab und siedeln dort neu an. Also immer mit "Stamm" abreißen und einzelne Stämme ohne Kopf auch entfernen. Aber das letzte 1 % macht mir wirklich noch viel Mühe, weil die Biester in Ritzen und Spalten sitzen und entweder komme ich dort nicht dran oder kann nur die Köpfe erwischen. Das juckt die Polypen aber nicht, sie wachsen einfach wieder nach. Auch bedecken der Polypen mit Aiptasia-X hat nichts genützt. Sie werden zwar dadurch verhärtet und man kann sie etwas besser entfernen, aber sterben noch lange nicht dadurch ab. Seit 8 Tagen habe ich mir meinen Herzenswunsch erfüllt und ein Pärchen Centropyge loricula, ca 6 und 7 cm groß in meinem Becken uns siehe da, seit 3 Tagen verzeichne ich einen Schwund der restlichen Hydroidpolypen! Heute habe ich gesehen, dass das Männchen die Polypen frißt, das Weibchen habe ich dabei noch nicht beobachten können. Vor 3 Monaten hatte ich schon einen Seehasen eingesetzt, weil ich in einem Artikel zur Bekämpfung der Hydroidpolypen in einem italienischen Forum gelesen hatte, das Seehasen auch die Polypen fressen sollen. Den Seehasen interessieren die Hydroidpolypen aber in keinster Weise! Dennoch ist der Kleine, wir nennen ihn liebevoll "Nessie" total drollig und gehört seit dem zur Familie an Tieren in unserem Aquarium. Er frißt aber liebend gerne Blattalgen aus meinem Algenfilter aus der Hand. Es ist also wohl individienabhängig, ob die Tiere die Hydroidpolypen fressen oder nicht! Für mich ist es ein Seegen, nun Hilfe bei dem Kampf gegen die Hydroidpolypen im Becken zu haben und bin jetzt sehr zuversichtlich, das meine kleinen Freunde und ich den Kampf gewinnen werden.
Salzige Grüße, AstReiner
am 30.01.14#11
Ich habe ähnliche Beobachtungen gemacht wie onkeltobi28, in meinem Becken hatte ich Probleme mit Kieselsäure, die dabei entstandenen Kieselsäurealgen bedeckten die Hydroiden. Unter diesen Teppich starben die Hydroiden ab.
am 21.07.11#10
ich hatte nach der einlaufphase eine größere kolonie ähnlich aussehender hydroidpolypen. nach dem einsetzen von wurdemannis und einem C. bispinosa zwergkaiser war die kolonie innerhalb einer woche verschwunden. wer sie gefressen hat kann ich nicht mit sicherheit sagen, habe aber gesehen wie der zwergkaiser auch anderen hydroiden die polypen abgefressen hat. würde es den wurdemannis aber auch zutrauen
12 husbandary tips from our users available
Show all and discuss

What's that ?

The following is an overview of "what's that?" Entries that have been successfully determined and assigned to this entry. A look at the entertainments there is certainly interesting.