ExtremcoralsAqua MedicAquarioomAquafairTropic Marin Syn-Biotic Meersalz

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Centropyge loricula Flame Angel, Flame Angelfish, Flaming Angelfish, Japanese Pygmy Angelfish


Profile

Scientific:
Centropyge loricula 
German:
Flammen-Zwergkaiserfisch, Flammenkaiser 
English:
Flame Angel, Flame Angelfish, Flaming Angelfish, Japanese Pygmy Angelfish 
category:
Pygme Angelfishes 
Synonyms:
  • Centropyge flammeus (Woods & Schultz, 1953)
  • Centropyge loriculus (Günther, 1874)
  • Holacanthus loriculus (Günther, 1874)
 
occurrence:
the Philippines, Australia, Christmas Islands, Cook Islands, Fiji, French Polynesia, Guam, Hawaii, Indian Ocean, Johnston Atoll, Kiribati, Marquesas Islands, New Caledonia, Palau, Papua New Guinea, Pitcairn Islands, Samoa, Taiwan, the Solomon Islands, Tonga, Tuamoto Islands, Vanuatu, Wake Atoll 
Sea depth:
3 - 60 Meter 
size:
3.94" - 4.72" (10cm - 12cm) 
temperature:
69.8 °F - 80.6 °F (21°C - 27°C) 
Food:
Algae, Brine Shrimps, Dandelion, Flakes, Frozen Food (large sort), Krill, Mysis, Salad 
Aquarium:
109.99 gal (~ 500L) 
Difficulty:
average 
Offspring:
possible to breed 
Toxicity:
Nicht giftig 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life:
 
More related species
in this lexicon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
last edit:
2017-09-27 15:11:37 

Captive breeding / propagation

Die Nachzuchten von Centropyge loricula sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Centropyge loricula interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Centropyge loricula bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Husbandry

Centropyge loriclua (Günther, 1874)

According to fishbase: Centropyge loriculus

Common at the Cook, as well as the Marshall Islands. One of the most beautyful and common angel in deep red. Easy to keep also as pair.

Dwarf angels are known prey items for many larger reef fishes. Which explains their inquisitive and alert behaviour. Placing these fish with larger predatory species should be avoided (ie: Groupers/Bass, Lionfish, Triggers). Correspondingly, smaller docile tankmates should be avoided. As they will tend to get chased around the tank regularly. Although many keepers have successfully housed Flame angels with smaller species, caution should still be considered. Dwarf angels are best introduced into communities last or close to it.

Dwarf angels, unlike their larger brethren are notably not as dependent on sponge materials for nutrition. Algae is very important, and accounts for nearly 70% of their total intake in natural habitats. Some keepers will culture rocks within a refugium system, allowing them to overgrow with algae and then placing them within the main tank for feeding. However dried flakes, frozen fares and fresh greens will be readily accepted. A varied diet will ensure healthy colouration and metabolic develope.

Synonyms:
Centropyge flammeus Woods & Schultz, 1953
Centropyge loriculus (Günther, 1874)
Holacanthus loriculus Günther, 1874

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacanthidae (Family) > Centropyge (Genus)

Pictures

commonly

2
2
2
2
2
1
1
1
1
1

husbandry know-how of owners

lilalinux am 22.11.17#31
Ich habe seit geraumer Zeit zwei in meinem 1500l Becken. Sehr schöne Tiere, auch sehr verträglich mit allen anderen Fischen. Leider hat der (die?) kleinere der beiden eine Vorliebe für SPS und frisst sie blitzeblank ;-( Ich wollte es erst nicht wahr haben, aber nachdem ich das mal den ganzen Tag gefilmt habe sieht man, dass er permanent von einer Koralle zur anderen schwimmt und sie abfrisst, hauptsächlich Montis, aber auch Hystrix und Milka. So schön sie auch sind, ich habe mir jetzt eine Fischfalle gekauft und werde ihn jetzt aus dem Becken nehmen :-(
how1 am 23.11.16#30
ich pflege seit 4 Monaten ein Pärchen, gehen gut ans Futter und sind sehr verträglich mit meinen Kaudernis und Demoisellen. Öfters sind sie bei ihrem Paarungstanz zu beobachten, es ist eine Freude ihnen bei ihren rauf-runter und rings im Kreis zuzusehen. Sie lieben es zwischen den Steinen durchzuschwimmen und sind eine wahre Bereicherung für mein kleines Riff
Birdy am 13.12.14#29
Ich halte seit ungefähr 2 Jahren ein Pärchen dieser Zwergkaiserart und habe keinerlei Probleme mit ihnen. Sie fressen gut und sind nicht wählerisch.
Abundzu zwicken sie beim Vorbeischwimmen in einige Korallen, fügen ihnen aber keinen Schaden zu.
Manchmal kommt es vor, dass das Männchen das Weibchen durch das Becken jagt, aber dann schwimmt sie ihm aus dem Weg und alles ist wieder gut.
Ich würde die Pärchenhaltung definitiv empfehlen, da die Fische ausgeglichener sind und die Vergesellschaftung mit anderen vereinfacht wird.

31 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Centropyge loricula

AstReiner vor 2 Tage#2
Hallo mijaks,
habe seit Monaten mit Hydroidpolypen zu kämpfen, eingeschleppt durch lebende Steine aus einem Privataquarium! Habe sie zu ca. 99 % mit einer Pinzette abgerupft und immer in ein Glas mit Süßwasser befördert. Wichtig: Nach dem Abreißen immer aus dem Becken holen und nie im Aquariumwasser schwimmen lassen! Sie setzen sich dann irgendwo ab und siedeln dort neu an. Also immer mit "Stamm" abreißen oder einzelne Stämme ohne Kopf auch entfernen. Aber das letzte 1 % hat mir wirklich noch viel mehr Mühe gemacht, weil die Biester in Ritzen und Spalten gesessen haben und entweder bin ich dort nicht dran gekommen oder konnte nur die Köpfe erwischen. Das juckt die Polypen aber nicht, sie wachsen einfach wieder nach. Seit 8 Tagen habe ich mir meinen Wunsch erfüllt und ein Paar Centropyge loricula, ca 6 und 7 cm groß in meinem Becken uns siehe da, seit 3 Tagen verzeichne ich einen Schwund der restlichen Hydroidpolypen! Heute habe ich gesehen, dass das Männchen die Polypen frißt, das Weibchen habe ich dabei noch nicht beobachten können. Vor 3 Monaten hatte ich schon einen Seehasen eingesetzt, weil ich einem Artikel eines italienischen Forum zur Bekämpfung der Hydroidpolypen gelesen hatte. Den Seehasen interessieren die Hydroidpolypen aber in keinster Weise! Dennoch ist der Kleine (ca. 12 cm groß), wir nennen ihn liebevoll "Nessie" total drollig und gehört seit dem zur Familie an Tieren in unserem Aqarium. Es ist also wohl individienabhängig, ob die Tiere die Hydroidpolypen fressen oder nicht! Für mich ist es ein Seegen, nun Hilfe bei dem Kampf gegen die Hydroidpolypen im Becken zu haben und bin jetzt sehr zuversichtlich, das meine kleinen Freunde und ich den Kampf gewinnen werden. Salzige Grüße, AstReiner

Last comment in the discussion about Centropyge loricula


What's that ?

The following is an overview of "what's that?" Entries that have been successfully determined and assigned to this entry. A look at the entertainments there is certainly interesting.