Fauna Marin GmbHFauna Marin GmbHMasterfischTropic Marin Syn-Biotic MeersalzGrotech GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Acanthurus coeruleus Blue Barber, Blue Doctor, Blue Doctorfish, Blue Tang, Blue Tang Surgeonfish, Yellow Barber, Yellow Doctorfish


Profile

lexID:
547 
Scientific:
Acanthurus coeruleus 
German:
Blauer-Doktorfisch 
English:
Blue Barber, Blue Doctor, Blue Doctorfish, Blue Tang, Blue Tang Surgeonfish, Yellow Barber, Yellow Doctorfish 
Category:
Surgeonfishes & Tangs 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuridae (Family) > Acanthurus (Genus) > coeruleus (Species) 
Initial determination:
Bloch & Schneider, 1801 
Occurrence:
Barbados, Suriname, Guadeloupe, Anguilla, Antigua and Barbuda, Aruba, Ascencion, St. Helena & Tristan da Cunha, Belize, Bermuda, Bolivia, Brazil, British Virgin Islands, Columbia, Costa Rica, Cuba, Curacao, Dominica, Dominican Republic, French Guiana, Grenada, Guatemala, Gulf of Mexico, Guyana, Haiti, Honduras, Jamaica, Martinique, Montserrat, Nicaragua, Panama, Puerto Rico, Saint Lucia, Saint Martin / Sint Maarten, Saint Vincent and the Grenadines, St. Kitts and Nevis, The Bahamas, the Cayman Islands, the Mediterranean Sea, the Netherlands Antilles, Trinidad and Tobago, Turks and Caicos Islands, USA, Venezuela, Virgin Islands, U.S., West-Atlantic Ocean 
Sea depth:
2 - 40 Meter 
Size:
9.06" - 13.78" (23cm - 35cm) 
Temperature:
75.2 °F - 78.8 °F (24°C - 26°C) 
Food:
Algae, Brine Shrimps, Dandelion, Flakes, Frozen Food (large sort), Krill, Mysis, Nori-Algae, Zooplankton 
Tank:
219.98 gal (~ 1000L) 
Difficulty:
average 
Offspring:
None 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life:
 
More related species
in this lexicon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2017-07-06 21:36:42 

Husbandry

Bloch & Schneider, 1801

Easy to keep with other fish and invertbrates. Only sensitive in the beginning.
Easy to feed.

Synonyms:
Acanthurus brevis Poey, 1860
Acanthurus broussonnetii Desmarest, 1823
Acanthurus caeruleus (Bloch & Schneider, 1801)
Acanthurus coerulus Bloch & Schneider, 1801
Acanthurus heliodes (Barbour, 1905)
Acanthurus violaceus Castelnau, 1855
Acronurus caeruleatus Poey, 1875
Hepatus caeruleus (Bloch & Schneider, 1801)
Hepatus pawnee Breder, 1927
Teuthis coeruleus (Bloch & Schneider, 1801)
Teuthis helioides Barbour, 1905

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuroidei (Suborder) > Acanthuridae (Family) > Acanthurus (Genus) > Acanthurus coeruleus (Species)

Pictures

Adult

2
1

Juvenile

1
1
1

Commonly

1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

rayher am 18.12.08#2
Mein Exemplar ist sehr robust.. leider auch im Verhalten ;-)
Er ist gegenüber neuen Mitbewohneren absolut aggressiv. Mein "neuer" Dejardini lebt jetzt seit fast 6 Wochen in der Beckenecke und erst jetzt traut er sich langsam ins Freiwasser. Beim Einsetzen wurde er regelrecht Vermöbelt, und trug sogar wirklich schwere Schnitte in der Seite davon. Diese verheilten zum Glück aber recht schnell. Ein Rostratus durfte nach nur 3 Wochen die Ecke verlassen. Schwimmt jetzt aber völlig ohne beachtet zu werden. Der Spätblaue wächst sehr schnell. Bald hat er den Naso und den Palettendoktor überholt, die momentan noch absolute Chefs im Becken sind. Bin gespannt was dann wird...
Klassenprojekt am 28.10.05#1
von Sabine Mülder:

Eckdaten:
Anzahl der gehaltenen Tiere: 1
Länge des gehaltenen Tieres: ca. 15 cm
max. Länge (ausgewachsen): ca. 25 cm
Zeitraum der Pflege: ca. 24 Monate
Herkunft : Karibik
Beckengröße: 300 Liter
Lichtleistung (gesamt): 150 Watt
Strömung: ca. 4000-5000 Liter/Stunde

eigene Erfahrungen mit der Ernährung des Fisches:

Frißt alle Arten von TK und Flockenfutter, Salat, Norialgen Bärlauch Gurke etc...

eigene Erfahrungen mit dem Sozialverhalten des Fisches:
Ist bei neu eingesetzten Fischen am Anfang agressiv, das legt sich aber nach ein paar Tagen.


eigene Erfahrungen mit der Krankheitsanfälligkeit des Fisches:

Er hat öfter Probleme mit weißen Pünktchen, Stressempfindlich, ist aber mit Vitaminen und Knoblauch gut in den Griff zu kriegen. Auch Glotzaugen hat er ohne Spätfolgen überstanden.


eigene Empfehlungen zur erforderlichen Beckenausstattung:

Braucht einen Steinaufbau mit Schlafhöhlen und viel Schwimmraum. Mein Becken ist jetzt schon zu klein für ihn, deshalb wird er in der nächsten Zeit in das 1000l Becken meines Mannes umziehen.

eigene Einschätzung des Schwierigkeitsgrades:
Kategorie: 1


Er ist trotz des kleinen Beckens innerhalb von zwei Jahren von Fünfmarkstückgröße auf seine jetzige Größe herangewachsen. Auf Dauer braucht er eine Beckengröße von mind. 1000l.
Er ist wie alle Acanthurusarten sehr empfindlich und reagiert schnell mit Pünktchen.

Schwierigkeitsgrad 1

-------------------------------------------------------------
von Robert Bauer:

Eckdaten:
Anzahl der gehaltenen Tiere: 1
Länge des gehaltenen Tieres: ca. 8 cm
max. Länge (ausgewachsen): ca. 25 cm
Zeitraum der Pflege: ca. 3 Monate
Herkunft : Karibik
Beckengröße: 650 Liter
Lichtleistung (gesamt): 800 Watt
Strömung: ca. 6000 Liter/Stunde

eigene Erfahrungen mit der Ernährung des Fisches:

Frißt alle Arten von TK und Flockenfutter, Salat, Norialgen, Löwnezahn, Gurke sogar Karotte, etc...

eigene Erfahrungen mit dem Sozialverhalten des Fisches:
Ist gegen neu eingesetze Fische agressiv, was sich später wieder legt. Allerdings nicht bei einem gelben Doktor, Z. flavescens den wir auch zeitgleich gepflegt haben. Es gab immer wieder Übergriffe des halb so kleinen spätblauen Doktors. Wir muss den neuen Spätblauen dann herausfangen da die Angriffe gegen den gelben Doc nicht nachliesen.



eigene Erfahrungen mit der Krankheitsanfälligkeit des Fisches:

Pünktchen waren nicht so das Problem, die steckt der kleine ganz gut weg. Er hatte auch nur die üblichen Anfangspünktchen (Stress)


eigene Empfehlungen zur erforderlichen Beckenausstattung:

Braucht mind. 1000 Liter, besser noch mehr.
Viel Schwimmraum bei der Steingestaltung wäre auch sehr gut.

eigene Einschätzung des Schwierigkeitsgrades:
Kategorie: 2

--------------------

Schwierigkeitsgrad 2

--------------------

Sehr gut in Korallenbecken zu halten. Es kann aber mit der Vergesellschaftung von anderen Tieren Probleme geben. Muss nicht aber kann.
2 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Acanthurus coeruleus

Last comment in the discussion about Acanthurus coeruleus